Überspringen zu Hauptinhalt

Französisch - Deutsch, Deutsch - Französisch, technische Übersetzungen

Französische Flagge für französische technische Übersetzungen

Kennung (Sprachcode) nach ISO 639-1 ist FR

Paris - Französische Sprache

Französische Sprache, allgemeine Informationen zur technischen Übersetzung

Die französische Sprache ist die Muttersprache von etwa 80 Millionen Menschen und wird weltweit von etwa 274 Millionen Menschen beherrscht. Sie ist Amtssprache in Frankreich, Belgien, Luxemburg, Monaco, Kanada, der Schweiz und wird heute noch in Teilen der ehemaligen französischen Kolonien in Afrika, Ozeanien, der Karibik und Südostasien gesprochen. Insgesamt wird Französisch in 29 Staaten und in vielen weiteren Ländern zusätzlich als Zweitsprache gesprochen.

Jetzt unverbindliches Angebot anfordern!

Wir helfen Ihnen gerne mit hochwertigen Übersetzungen, Ihre internationalen Geschäfte sowie Abläufe effizient und sicher zu gestalten. Dürfen wir Sie unterstützen? Dann fordern Sie jetzt ein unverbindliches Angebot an.

Unverbindliches Angebot anfordern

Französisch und technische Übersetzung, die Besonderheiten der französischen Sprache

Das moderne Französisch wird als romanische Sprache eingestuft und teilt gemeinsame Wurzeln mit dem Italienischen, Spanischen, Katalanischen, Portugiesischen und Rumänischen. Sie ist geprägt von einer schnellen Sprachmelodie und vielen Nasallauten. Das Schriftbild unterscheidet sich teils von der Aussprache, was ein Resultat jahrhundertelanger Sprachentwicklung ist. Je nach Land gibt es im Französischen Unterschiede in der Grammatik oder bei den Ausdrücken.

Französisch läuft ca. 20 % länger als Deutsch, weshalb in der Anleitung entsprechend mehr Platz für die Sprachexpansion eingeplant werden sollte.

Welche Unterschiede es weltweit im Französischen gibt

Es gibt je nach Land ein paar Besonderheiten im Französischen. In Frankreich jedoch wird Französisch gesprochen, das größtenteils frei von Einflüssen aus anderen Französischsprachigen Ländern ist.

Die Besonderheiten beschränken sich somit vorwiegen auf folgende Länder:

  • Schweizer-Französisch
  • Belgisches-Französisch
  • Quebecer-Französisch

Daher sollte im Vorfeld bekannt sein, für welches Land die Übersetzung benötigt wird.

Schweizer-Französisch

Eine Standardübersetzung, welche für Frankreich bestimmt ist, wird in der Schweiz natürlich verstanden. Die Schweizer sind allerdings sehr stolz auf „Ihr“ Schweizer-Französisch. Daher lohnt sich hier unter Umständen der Aufwand, eine eigene Übersetzung anfertigen zu lassen. Damit punkten Sie bei Ihrem Kunden in der Schweiz und übertreffen seine Erwartungen. So gibt es zum Standardfranzösisch einige Begriffe, welche hier anders benannt sind. Außerdem wurde die komplizierte Verlautbarung von Zahlen im Schweizer-Französisch vereinfacht.

Die abwertende Bezeichnung „Bundesfranzösisch“ (français fédéral) wird in der Schweiz gerne für schlechte Übersetzungen benutzt. Für Übersetzungsfehler, welche oft durch eine zu wörtliche Übersetzung ohne Feingefühl für die Sprache stammen, gibt es sogar eigene Satire-Formate. In diesen will kein Unternehmen freiwillig auftreten. Es genügt schon, dass Schweizer Behörden aus dem deutschsprachigen Teil der Schweiz für allgemeine Belustigung sorgen.

Belgisches Französisch

Aufgrund seiner bewegten Geschichte werden in Belgien gleich drei Sprachen gesprochen: Niederländisch, Deutsch und Französisch. Statistisch gesehen liegt Französisch, das in Wallonien gesprochen wird, hinter der Sprache der Flandern, Niederländisch (58% der Bevölkerung). Doch die Sprache hat sich zur Standard-Verständigungssprache der verschiedenen Bevölkerungsgruppen entwickelt. Eine treibende Kraft dahinter ist sicherlich die Tatsache, dass in Brüssel hauptsächlich Französisch gesprochen wird, obwohl es in Flandern liegt.

In Belgien wird Französisch hauptsächlich in Flandern, Brüssel und Wallonien gesprochen.

Das Belgische Französisch unterscheidet sich von der französischen Sprache zum Teil in der Syntax und der Phonetik. Beides orientiert sich deutlich stärker am Germanischen. Dies macht sich hauptsächlich in der gesprochenen Alltagssprache bemerkbar. Aber auch im technischen Bereich gibt es Unterschiede. Ein wichtiger ist die Vereinfachung von Zahlen im Vergleich zum Standardfranzösischen (ganz ähnlich wie in der Schweiz):

DeutschFranzösisch FrankreichFranzösisch Belgien
SiebzigSoixante-dixSeptante
NeunzigQuatre-vingt-dixNonante

Auch gibt es einige Terme die im belgischen Französisch anders benannt sind. Auch das macht sich in der Fachsprache bemerkbar: Im belgischen Französisch werden deutlich mehr Komposita genutzt als im Standardfranzösisch, wo aus den deutschen Komposita meistens ein ganzer Teilsatz wird.

Quebecer-Französisch

Das Quebecer Französisch wird in Québec, Ontario und den westlichen Provinzen Kanadas gesprochen. Es weist große Unterschiede zum Französisch in Frankreich auf – terminologisch, phonetisch und grammatikalisch. Das kann zu Missverständnissen führen. Kanadisches Französisch hat deutliche Einflüsse aus dem englischen und der Sprachen indigener Volksstämme. Im Quebecer Französisch gibt es somit einige Wörter, die aus dem englischen Stammen wie z. B.:

Quebecer FranzösischFranzösisch aus FrankreichDeutsch
DjobeTravailArbeit
charvoitureAuto
TraversierFerryDie Fähre

Außerdem gibt es im Quebecer Französisch viele Redensarten, welche es in Frankreich nicht gibt. Hierzu gibt es einiger Wörter, die im Quebecer Französisch eine etwas andere Bedeutung haben als in Frankreich.

Technische Übersetzungen und Dolmetschereinsätze – Auszug der Sprachkombinationen

  • Deutsch-Französisch
  • Deutsch (Schweiz) – Französisch
  • Französisch-Deutsch
  • Französisch-Deutsch (Schweiz)
  • Englisch-Französisch
  • Französisch-Englisch

Weitere Kombinationen erfahren Sie auch auf Anfrage.

Eine Auswahl aus unserem Sprachangebot bei den technischen Übersetzungen

Technische Übersetzung in Französisch - Wir beraten Sie gerne

Sofortkontakt - kostenlose Beratung

+49 7836 9567-130 info@gft-online.de
An den Anfang scrollen