Überspringen zu Hauptinhalt

Patentübersetzungen

Sie haben ein einzigartiges Produkt oder eine innovative Verfahrenstechnik entwickelt, welche sie auf dem Weltmarkt einführen und vor Nachahmern schützen wollen? Dann benötigen Sie nicht nur hierzulande ein Patent. Weil es kein weltweites Patentsystem gibt, das ihre einzigartigen Ideen auch außerhalb des deutschen Markts schützt, benötigen Sie für das Ausland eine zusätzliche Patentübersetzung. Haben Sie das Patent erst einmal in einer anderen Sprache, können Sie dieses im entsprechenden Zielland separat anmelden. Damit hat das Patent auch über die deutsche Landesgrenze hinaus Gültigkeit und Sie können bei einer möglichen Wiederverwendung Ihrer Innovation Schadensersatz geltend machen.

Planen Sie beispielsweise die Einführung eines innovativen Produkts auf dem US-Markt? Dann sollten Sie ihr Patent von fachlich versierten Übersetzern ins amerikanische Englisch übersetzen lassen. Nur dann können Sie sicher sein, dass beim dortigen Patentamt die Anmeldung erfolgreich ist. Im Übersetzungsbüro GFT werden Patent-Übersetzungen ausschließlich von qualifizierten und ausgebildeten Patent-Übersetzern erarbeitet.

Jetzt unverbindliches Angebot anfordern!

Wir helfen Ihnen gerne mit hochwertigen Übersetzungen, Ihre internationalen Geschäfte und Abläufe effizient und sicher zu gestalten. Dürfen wir Sie unterstützen? Dann fordern Sie jetzt ein unverbindliches Angebot an.

Unverbindliches Angebot anfordern

Anforderungen in der Patentübersetzung

In der  Patentübersetzung ist Fachwissen aus dem technischen und juristischen Bereich gleichermaßen wichtig. Bei der Übersetzung von Patenten gibt es keinen Spielraum für Fehler, denn diese führen nahezu immer zu Schwierigkeiten in der Anerkennung des Patents im Zielland. Wichtig ist vor allem die richtige Wortwahl, Syntax und Interpunktion. Kennt der Übersetzer das Rechtssystem des Ziellands in- und auswendig und hat hierzu noch technisches Fachwissen in dem speziellen Gebiet, in dem Sie das Patent beantragen, steht der erfolgreichen Zulassung Ihres Patents im Zielland nichts im Weg.

Patentübersetzer müssen sich wortgetreu am Ausgangstext orientieren und genaue sprachliche Formulierungen wählen. Inhaltliche Abweichungen sind unzulässig, da sich sonst der Schutzraum des übersetzten Patents drastisch vom Original unterscheiden könnte. Prinzipiell sollte der  Patentübersetzer Synonyme und bedeutungsähnliche Wörter so gut es geht vermeiden. Hierfür ist eine exakte Terminologie und dessen gutes Management Voraussetzung.

Die häufigsten Fehler in der Patentübersetzung

Ungeübte und vor allen Dingen unbeglaubigte Übersetzer kommen in der  Patentübersetzung schnell an ihre Grenzen. Mit der Verwendung falscher Terminologie und dem Vertauschen nur eines einzigen Begriffs können sie bereits den kompletten Schutzraum des Patents verfälschen. Darum ist Exaktheit so überaus wichtig und technisches Knowhow für die  Patentübersetzung unverzichtbar.

Trotzdem ist die sture inhaltliche Einhaltung des Originals nicht die Lösung. Weil oftmals muss das Patent dem Rechtssystem des Ziellands gerecht werden, was einige juristische Anpassungen erfordert. Ansonsten könnte ein Patent aufgrund des fehlenden rechtlichen Bezugs zum Zielland keine Zulassung erhalten oder der Schutzraum des Patents wird fälschlicherweise zu groß und schlimmstenfalls zu klein.

Das Herzstück einer jeden Patentschrift ist der Patentanspruch. Dieser gibt konkret an, was geschützt werden soll und kann sich über mehrere Absätze oder sogar Seiten erstrecken. Diese Patentansprüche werden lediglich durch Kommas oder Semikolon aufgeteilt. Manche Patentansprüche sind bereits in der Ausgangssprache für Muttersprachler nur schwer zu erfassen und zu verstehen. Entsprechend groß ist die Herausforderung für den  Patentübersetzer, diese Patentansprüche bedeutungsgetreu in eine Zielsprache zu übertragen. Das ist eine Aufgabe, der ausschließlich qualifizierte und ausgebildete Übersetzer gewachsen sind.

Achtung! Fehler bei Patentübersetzungen

Patentübersetzungen aber richtig! Im heutigen Podcast-Interview mit Frau Nicole Gorski geht es um die Besonderheiten von Patentübersetzungen. Wir sprechen über: Die verschiedenen Arten von Patentübersetzungen. Wie Patente am besten übersetzt werden sollten. Welche Fehler bei Patentübersetzungen lauern. Welchen Zweck die…

Sie suchen eine professionelle Patentübersetzung? Wir helfen Ihnen weiter:

Von der Patentschrift bis zur Anmeldung - Patentübersetzungen beim Übersetzungsbüro GFT

Übersetzt wird in jedem Fall die Patentschrift, welche eine Beschreibung der Erfindung, den technischen Hintergrund, Ausführungsformen der Erfindung, gegebenenfalls Zeichnungen und die Patentansprüche selbst enthält.

Neben der eigentlichen Patentschrift müssen Sie ggf. eingereichte Änderungen übersetzen lassen, wie auch Antworten auf Prüfbescheide der im Land zuständigen Behörde. Änderungen und Antworten sind häufig dann nötig, wenn es aufgrund rechtlich anderer Rahmenbedingungen im Zielland zu etwaigen Forderungen des Patentamts kommt.

Jedes Patent unterzieht sich dieser Überprüfung. Findet der Patentprüfer Mängel, die eine erfolgreiche Erteilung des Patentrechts im Weg stehen, wird der Anmelder in einem Prüfbescheid über diese Mängel unterrichtet. Diese Bescheide werden logischerweise in der Sprache des Landes verfasst, in dem das Patent angemeldet wurde. Für eine angemessene Antwort darauf sowie das Überarbeiten und Korrigieren dieser Fehler sind  Patentübersetzungen unverzichtbar.

An den Anfang scrollen