Überspringen zu Hauptinhalt

Günstige Übersetzungen

Unserem Übersetzungsbüro ist beste Qualität, exzellenter Service, hohe Geschwindigkeit und maximale Datensicherheit sehr wichtig. Ist da überhaupt noch Spielraum für eine günstige Übersetzung?

Wir verstehen, dass Sie innerhalb eines vorgegebenen Budgets agieren. Daher haben wir uns auf kosten-optimierte Prozesse spezialisiert, die mit Hilfe einer schlanken Organisation, effizientem Daten-Handling und zeitsparender Software gelingen. Ihrem Wunsch nach einer günstigen Übersetzung wollen wir damit nachkommen.

Doch bei unserer Tätigkeit als Übersetzungsdienst stellen wir immer wieder fest, dass Einkäufer mit ihrem Fokus auf günstige Übersetzungen einen besorgniserregenden Weg gehen. Billig-Übersetzungen mit fehlender Qualität bieten Potential für große Gefahren. Die Kosten eines Unfalls, die auf günstige dafür aber mangelhafte Übersetzungen zurückzuführen sind, übersteigen die Einsparungen hierfür um ein vielfaches.

Wie verhindern Sie das? Und nach welchen Kriterien sollten Sie das Übersetzungsbüro Ihres Vertrauens auswählen? Hier erfahren Sie es!

Sie suchen eine günstige Qualitäts-Übersetzung? Mit dieser Checkliste für den Übersetzungseinkauf funktioniert es!

Risiken beim Kauf einer günstigen Übersetzung

Einkäufer für Übersetzungen müssen meist mit sehr spärlichen Informationen ihrer Fachabteilung und noch kleinerem Budget auskommen. So können schon die unterschiedlichen Versionen einer einzelnen Sprache Ursache erster Probleme sein. Ohne die Unterstützung Ihrer Fachabteilung sind Sie als Einkäufer auf sich alleine gestellt. Mögliche Probleme offenbaren sich dann erst bei der Kontaktaufnahme mit einem Übersetzungsdienst, der die Frage nach der genauen Sprache stellt. Britisches oder amerikanisches Englisch? Europäisches oder brasilianisches Portugiesisch? Traditionelles oder vereinfachtes Chinesisch?

Fehlende Vorgaben machen das Leben für den ungeschulten Einkäufer jedenfalls sehr schwer. Dieser hat weder das fachliche Knowhow im entsprechenden Fachbereich, noch versteht er etwas von Terminologie sowie übersetzungsgerechten Ausgangstexten. Ein Wechsel von einem Übersetzungsbüro zum anderen ist bei einem Einkäufer ohne Hintergrundwissen somit also auch mit hohem Risiko verbunden: Kann der neue Dienstleister die gleiche Qualität bei geringeren Übersetzungskosten liefern? Wenn den Einkäufer dann kaum oder überhaupt keine Rückfragen vom neuen Dienstleister erreichen, beispielsweise zur so wichtigen Terminologie, ist stark daran zu zweifeln.

Häufige Probleme von günstigen Übersetzungen

Der Fokus vieler Einkäufer von Übersetzungen liegt fast immer auf dem Wort- und Zeilenpreis. Der soll möglichst gering sein, um bei Übersetzungen umfangreicher Dokumentationen viel zu sparen. Das führt häufig dazu, dass von einem Dienstleister zum nächsten gewechselt wird. Inkonsistenzen in der Terminologie sind eine Folge davon, fehlende Zielgruppenorientierung in Sprache und Schrift eine andere.

Manche Dienstleister wechseln sogar selbst von Projekt zu Projekt zwischen verschiedenen Übersetzern. Wenigstens kommt es hier nur zu Stilbrüchen. Das mindert im Grunde „nur“ die Qualität der Übersetzung – was dennoch im Marketing zum großen Problem wird, beispielsweise wenn die Übersetzung griffiger Werbeslogans in eine andere Sprache völlig misslingt. Gefährlicher wird der stetige Wechsel zwischen Übersetzungsagenturen in Kombination mit fehlender Kommunikation zwischen Einkäufer, dem Fachbereich und Übersetzer. Uneinheitliche Terminologie sind dann meist nicht mehr zu verhindern. Das öffnet vor allem im technischen und industriellen Fachbereich Tür und Tor für Missverständnisse, potentielle Gefährdungen von Personen sowie Gefahren für gewaltige Sachschäden.

Sitzen Einkäufer für Übersetzungen auf dem Schleudersitz?

Der Kauf einer günstigen Übersetzung kann viele Konsequenzen nach sich ziehen. In diesen Fällen reden wir wohl eher von einer billigen, statt einer günstigen Übersetzung. Am Ende hat der Einkäufer diese Konsequenzen zu tragen, auch wenn dieser selbst zu wenig Unterstützung und Informationen von seiner Fachabteilung bekommen hat. Wenn er sich darum für den falschen Übersetzer oder Dienstleister entschieden hat oder diesen nicht mit den richtigen Infos versorgen konnte, schützt diese Unwissenheit nicht vor der Strafe. Schließlich kann der Einkäufer seiner Fachabteilung oder den Dienstleister einfach die richtigen Fragen stellen.

Darum ist es für Einkäufer von Übersetzungen so wichtig, nicht nur auf den Preis, sondern auch verschiedene Qualitätsmerkmale zu achten, damit er diesem Schleudersitz entgeht.

Schon gehört? Das Interview mit Matthias Schulz zu häufigen Fehlern beim Einkauf von Übersetzungen:

Qualität schlägt Preis – immer und überall

Was sind die wichtigen Fragen, die Sie als Einkäufer von Übersetzungen interessieren sollten? Wir wollen Ihnen mit unserem Wissen weiterhelfen und alle wichtigen Kriterien für eine hochwertige Übersetzung auflisten. Diese lassen sich in die Kategorien Qualifikation der Übersetzer, Terminologie und Langfristigkeit der Zusammenarbeit einordnen.

Die richtige Qualifikation der Übersetzer

Die Qualifikation für Übersetzer setzt sich aus vielen Faktoren zusammen. Nicht jeder ist für die Übersetzung in eine bestimmte Sprache oder einem spezifischen Fachbereich geeignet. Auch wenn Sie auf günstige Übersetzungen aus sind, sollten Sie einige Mindestanforderungen an die Übersetzer stellen. Damit richten Sie später nicht doch größeren Schaden an, als dass Sie Übersetzungskosten einsparen. Die richtigen Qualifikationen setzen sich wie folgt zusammen:

  1. Qualifikation als Übersetzer: Der Übersetzer sollte seine Tätigkeit nicht nebenberuflich ausführen, sondern ein vollwertiger Übersetzer. Hierbei geht es nicht um ein Diplom – ein Nachweis von der IHK als staatlich geprüfter Übersetzer ist allerdings das Minimum.
  2. Fachliches Wissen: Der Übersetzer braucht beispielsweise für technische Übersetzungen Fachwissen aus dem Bereich des Maschinenbaus. Hierzu ist eine langjährige Erfahrung hilfreich, wie auch eine Ausbildung als Übersetzer in entsprechenden Bereichen.
  3. Sprachliches Können: Während in rechtlichen oder technischen Fachbereichen der Übersetzung vor allem terminologische Genauigkeit wichtig ist, müssen Übersetzer von Marketing-Texten sprachliche Finesse mitbringen. Besonders geeignet hierfür sind im Land der Zielsprache lebende Muttersprachler. Sie haben besonders hohe Kenntnisse in den dort üblichen sprachlichen Konventionen.

Ein Übersetzungsbüro, das auf Qualität und nicht (nur) auf günstige Übersetzungen achtet, setzt auf die qualifiziertesten Übersetzer aus den jeweiligen Fachbereichen. Damit auch wir diesen Ansprüchen gerecht werden, haben wir eine dementsprechend umfangreiche Datenbank: Denn jedes Fachgebiet benötigt zu jeder Sprache seinen eigenen muttersprachlichen Übersetzer. Diese haben nicht nur beste Übersetzer-Qualitäten, sondern auch beste Kenntnisse über die Terminologie in ihrem Fachbereich oder wissen, wie sie eine solche Datenbank für Terminologie aufbauen können.

Die passende Terminologie zum Fachbereich

Die Terminologie spielt eine herausragende Rolle, wenn es um die Qualität der Übersetzung geht.  Deswegen sind enge Absprachen zwischen Ihnen, der Fachabteilung und dem Übersetzer nötig. Beim Einkauf der Übersetzung ist somit auf folgende Dinge zu achten:

  1. Erkundigen Sie sich sowohl intern bei Ihrer Fachabteilung, wie auch extern beim Dienstleister über vorhandene Terminologie. Kann die Fachabteilung eine Terminologie-Datenbank bereitstellen, lassen Sie diese dem Übersetzer zukommen – damit sparen Sie Kosten.
  2. Halten Sie Rücksprache mit dem Übersetzer, falls der sich um die Einführung einheitlicher Terminologie bemühen soll (und dieser nicht selbst diese Frage gestellt hat). Ihre Fachabteilung sollte diese Terminologie überprüfen und anschließend freigeben.
  3. Sorgen Sie dafür, dass der Übersetzer Rückfragen stellen und mit Ihrem Fachbereich in direkten Kontakt treten kann. Damit sorgen Sie für die bestmöglichen Rahmenbedingungen, die das Terminologie-Management optimiert.

Der Übersetzer braucht in Terminologie-Fragen klare Angaben, damit es nicht zu ungewünschten Anpassungen bereits vorhandener Terminologie kommt oder der Übersetzer erst gar nicht auf Terminologie achtet, da Sie keine Vorgaben gemacht haben.

Die Vorteile eines Stammübersetzers

Wenn Sie eine langfristige Zusammenarbeit mit einem Übersetzungsbüro planen, bietet das zahlreiche Vorteile. Für Ihren Fachbereich kommen über Jahre hinweg die gleichen Übersetzer zum Einsatz – vorausgesetzt natürlich der Dienstleister setzt ebenfalls auf diese Konstanz. Zu diesen Vorteilen gehört die aufeinander abgestimmte, reibungslose Kommunikation zwischen dem Übersetzer und ihrem Fachbereich.

Haben Übersetzer bei uns diesen Status erreicht, nennen wir sie schlicht Stammübersetzer. Dieser Stammübersetzer hat dann über mehrere Projekte hinweg Knowhow angesammelt, das er stetig zur Optimierung der Übersetzungsprozesse und Terminologie nutzen kann. Das hilft ihm bei jeder weiteren Aufgabe vom gleichen Auftraggeber, effizienter arbeiten und übersetzen zu können. Auf diese Weise machen Sie ganz automatisch Einsparungen bei den Übersetzungskosten. Grunde sollte das die einzig legitime Maßnahme sein, mit der Sie Kosten bei Übersetzungen einsparen. Denn trotz der günstigen Übersetzung steigert sich stetig die Qualität.

Übersetzungsbüro für Qualitäts-Übersetzungen - Wir beraten Sie gerne!

Günstige Übersetzung mit Qualität - so geht's!

Wir fassen zusammen. Günstige Übersetzungen mit Qualität erreichen Sie, wenn Sie diese drei Dinge beachten:

  1. Das von Ihnen beauftragte Übersetzungsbüro setzt ausschließlich qualifizierte Übersetzer aus dem jeweils passenden Fachbereich ein – unter Berücksichtigung des Muttersprachen- und Ziellandprinzips.
  2. Sie sollten mit einem Übersetzungsdienstleister eine langfristige Zusammenarbeit planen, der für Ihre Projekte stets die gleichen Fachübersetzer einsetzt. Damit gewinnen Sie auf lange Sicht Stammübersetzer.
  3. Qualifizierte Stammübersetzer achten jederzeit auf einheitliche Terminologie und pflegen eine Terminologie-Datenbank. Damit optimieren sie Prozesse und verringern die Übersetzungskosten zukünftiger Projekte.

Kommt es schließlich doch zu einem Wechsel des Übersetzungsbüros, fordern Sie diese Terminologie-Datenbank an, um den zukünftigen Dienstleister Arbeit und Ihnen Geld zu sparen. Wenn Sie diese drei wesentlichen Aspekte berücksichtigen, gelingt es Ihnen zwischen „billigen“ und günstigen Übersetzungen zu unterscheiden.

An den Anfang scrollen